Willkommen im Hotel Brandies
Unser Top Deal
erfahren sie mehr >>
Best Price
Ankunft
Abreise
Jetzt buchen

04. Mai 2017

Arsen und Spitzenhäubchen

Kriminalkomödie von Joseph Kesselring

Familie ist die Hölle. Provinz ist die Hölle. Joseph Kesselrings "Arsen und Spitzenhäubchen" handelt von einer Familie in der Provinz. Zur Personage gehören die beiden reizenden alten Damen Abby und Martha Bruster, ihr seelisch leicht desorientierter Neffe Erich, der frustrierte Theaterkritiker Mortimer, zwei Berufsmörder, ein spätes Mädchen, ein Dorfpfarrer und alle sind sie irgendwie miteinander verwandt oder verschwägert.

Die Handlung dieses Klassikers des Schwarzen Humors besteht im Wesentlichen darin, dass eine Menge Leute versucht, eine Menge Leichen durch ein Haus zu manövrieren, ohne es einander merken zu lassen. Das Arsen macht dem Zuschauer dabei keine Angst, es sind die Spitzenhäubchen, die ihn amüsiert das Fürchten lehren. Denn das Gruselige sind nicht die Mordtaten, sondern die entsetzliche Normalität und Biederkeit der Täter(innen), der Horror der kleinbürgerlichen Überschaubarkeit und dessen, was dahinter lauert.

Nichts kann angsteinflößender sein als ein gepflegter Vorgarten. Nichts verbirgt mehr als eine reinliche Fassade. Und nichts ist komischer als eine Komödie alten Stils mit allem, was dazugehört: Leichen im Keller, Leichen in der Küche, viele offene und verschlossene Türen, Truhen und Bodenklappen. Treppen, Stiegen und Winkel.

Regie: Wolfgang Rumpf
Ausstattung: Manfred Bitterlich
Mit Renate Blume und Vera Müller sowie Bibiana Malay, Gundula Piepenbring, Peter Groeger, Thomas Hailer, Ulrich Voß, André Zimmermann und Arne Lehmann / Klaus Rätsch und anderen


Berliner Kriminal Theater
Palisadenstr. 48 / Umspannwerk Ost
10243 Berlin